„Du schaffst das“ ist eine Initiative der Filmemacher Friedrich Klütsch und Joachim Puls.

Für die fachliche Begleitung konnte mit Professor Dr. Fritz Strack, Mitglied der Leopoldina, ein ausgewiesener Experte aus dem Bereich der Empirischen Sozialpsychologie gewonnen werden, der unterstützt wird von Dr. Jenny Roth, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Würzburg.

Im Sommer 2016 wurde „Du schaffst das“ der Bundesregierung vorgestellt, die schnell ihr Interesse an der Idee bekundete. Das Kanzleramt begleitet seither unsere Bemühungen und vermittelte uns die Möglichkeit, das Projet im Bundesministerium des Inneren und den Fachleuten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) vorzustellen.

Im März 2017 hat das BAMF eine Teilfinanzierungszusage und fachliche Unterstützung zugesagt.
Zur Zeit liegt „Du schaffst das“ bei verschiedenen Stiftungen vor, um die Restfinanzierung sicherzustellen.

Geplant ist, mit der Umsetzung des Projektes im Frühjahr 2018 zu beginnen.

„Die Qualität des Antrags und die Aktualität des Themas lassen eine Förderung … wünschenswert und auch wahrscheinlich erscheinen.“

Dr. h.c. Frank-J. Weise, ehem. Leiter Bundesamt für Migration und Flüchtlinge


Der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration befürwortet die Initiative „Du schaffst das“ und hat in einer eigenen Studie die Methodik bestätigt:

„Selbstbestätigende Interventionen im Schulalltag können den betroffenen Schülern dabei helfen, ihre Leistungen zu verbessern.“

„Du schaffst das“ wird unterstützt von:

        

                            

„Du schaffst das“ wird gefördert von:

                    

Fundraising Partner sind: